Lach-Zone
Home E-Mail Info und Impressum
4_events frei_lachen event_berichte
Lach-Zone

Lachen ist tatsächlich die Beste Medizin

Lachen ist tatsächlich die "Beste Medizin"

Wir wissen aus der Gelotologie (Lehre vom Lachen), dass im Lachen eine enorme Heilkraft liegt.

"Yogalachen ist eine ganzheitliche Methode, die mit einfachsten Mitteln natürliche Kräfte mobilisiert. Körperliche und seelische Gesundheit wird genau so gefördert wie mentale Energien. Durch das Lachen finden wir leichter Zugang zu Kreativität, Intuition und unbewussten Potentialen. Humor, Kontaktfreude und gegenseitige Akzeptanz werden entwickelt und verstärkt." 1

Seit zwei Jahrzehnten steht es fest: Lachen reduziert Stress, die Ursache für viele Krankheiten in der heutigen Gesellschaft.

"Lachen ist der größte Feind des Stresses'', sagt Erika Kunz. "Statt Stresshormonen werden beim Lachen Glückshormone, so genannte Endorphine ausgeschüttet." 2

Körperliche und emotionale Aspekte stehen beim Humor in ständigem Austausch. "Es ist gesund, Gefühle zu äußern und auszuleben. Lachen ist umgekehrter Stress, vielleicht die einzige Gehirnerschütterung, mit einem wohltuenden Effekt. Beim Lachen fließt die physische, psychische und normale Energie viel besser. Jede Faser unseres Körpers reagiert auf das Lachen." 3

Lachen

  • ist ein angeborenes Instinktverhalten des Menschen
  • ist die allererste Kommunikationsform (Ein Kind beglückt seine Eltern um die 12. Lebenswoche mit einem ersten Lächeln).
  • fördert die Heilungsprozesse bei Krankheiten
  • hilft die Muskeln zu entspannen (hauptsächlich die Gesichtsmuskeln)
  • stoppt die Produktion der Stresshormone Adrenalin und Cortisol
  • stärkt das Immunsystem
  • Schmerzen werden leichter ertragen oder können sogar ganz verschwinden
  • bewirkt unbewusstes richtiges tiefes Atmen
  • gibt dem Gehirn das Signal "schütte Glückshormone (Endorphine) aus"
  • aktiviert und stärkt das Herz-Kreislauf-System
  • befreit alle Atemwege
  • regt den Stoffwechsel an
  • regelt die Produktion von Cholesterin
  • "massiert" das Zwerchfell und dadurch werden alle umliegenden Organe massiert, wobei hauptsächlich der Darm profitiert
  • lässt die Zahl natürlicher Killerzellen im Körper ansteigen
  • öffnet den Blick für kreative Betrachtungsweisen
  • führt zur Sauerstoffanreicherung im Blut

Hat man sich erst einmal bewusst gemacht, wie gut das Lachen tut, ist es leichter damit anzufangen, in den positiven Kreislauf einzusteigen. Auch wenn Dir wirklich nicht zum Lachen zumute ist, lach trotzdem!

Lachen hat eine heilsame Wirkung.

Alle Yoga Lachevents der Lach-Zone Wien 2004 stellen, in Übereinstimmung mit der Gelotologie und auf der Basis des über 5000 Jahre alten YOGA Wissen, ein Angebot zur Aktivierung der inneren Heilkraft dar.

1,3 www.hoho-haha.de
2 science.orf.at/science/news/12102

 

 

Lachen stärkt die Abwehrkräfte unseres Körpers und erhöht gleichzeitig unsere Lebensfreude.

Der Lachanfall
Das Zwerchfell hüpft, der Puls rast, die Pupillen werden groß, die Fingerkuppen feucht, die Beinmuskulatur erschlafft, und mit gut 100 km/h bläst der Atem aus dem Mund.

Lachen ist beschleunigter Austausch von verbrauchter und mit Sauerstoff angereicherter Luft.